SYNAXON Vorstand schreibt auf heise.de


17. März 2009, von in Neuigkeiten, Presse, SYNAXON, Veranstaltungen

Nein, nicht weil er eine neue Aufgabe sucht oder Redaktionsluft schnuppern möchte. Andy Wenninger hat sich einen sehr interessanten Austausch mit heise resale Kolumnist Damian Sicking geliefert und es damit prompt auf die Startseite von heise resale geschafft.

Begonnen hat das Ganze mit dieser Kolumne von Herrn Sicking am 12. März. Dort stellte er die „Glockenklänge“ und das durchweg positive Fazit zur CeBIT von Bitkom-Präsident August-Wilhelm Scheer, den Aussagen von Andreas Wenninger im Interview mit der Channel Partner gegenüber. Ein wenig vergleicht er hier freilich die sprichwörlichen Äpfel und Birnen – sprich die vollen Auftragsbücher der Aussteller mit der aktuell eher von Auftragsrückgang geprägten B2B-Branche im Systemhausbereich.

Andreas hat daraufhin mit einer offenen E-Mail geantwortet, die gestern dann auf besagter heise resale Startseite veröffentlicht wurde. Das bemeerkenswerte für den interessierten Leser ist vor allem der tiefe Einblick in den Messe-Erfolg der SYNAXON, der hier gewährt wird. Damit schließt Andy auch den Kreis und zeigt am Beispiel der SYNAXON AG mit Zahlen, Daten, Fakten eines: Warum ein Messeauftritt trotz der Schwierigkeiten, die die gesamte Branche betreffen ein voller Erfolg sein kann.

Hier die wichtigsten Eckdaten noch einmal in der Zusammenfassung:

Gesamtkosten: 57.000 Euro
* Standgebühren
* Technik-Installationen
* Catering-Pauschalen
* Übernachtungs- und Reisekosten des Synaxon-Teams

Demgegenüber stehen folgende erfasste Gesprächsberichte:
* Neukontakte Fachhändler und Systemhäuser zur weiteren Nachverfolgung: ca. 380
* Bestandspartner einzelner Synaxon-Marken: ca. 200
* Distribution: 22
* Industrie/Hersteller: 45

Auf der CeBIT neu gewonnene Partner (Fachhandel und Systemhaus): 27
Erwartete Vertragsabschlüsse aus CeBIT Kontakten in den nächsten drei Wochen: 23

Also insgesamt ca. 650 persönlich geführte, hochkarätige Gespräche und mind. 27 neu gewonnene Partner, mit starker Tendenz nach oben.

Würden wir noch Auftragsbücher auf Papier führen – ich würde es mit meinem überstrapazierten Rücken nicht schleppen wolllen ;-)

Karrierepost, 11. Juni 2009 um 19:36

Es ist ein klasse Ergebnis 670 gute Gespräche zu führen. Wenn Ihre erreichte Kundenzahl auf den beschrieben Größen halten kann: Allen Respekt. Ich frage mich nur, wieso Sie Ihre Kosten nicht senken. 57.000 für einen Messeauftritt ist schon krass. Oder?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert