Verbesserung der Artikelsuche mit Six Sigma


16. Juni 2009, von in EGIS, IT, Neuigkeiten, Six Sigma

Ziel des Six Sigma Projektes „Optimierung der Artikelsuche“ war und ist es, zum Einen die Geschwindigkeit der Artikelsuche zu erhöhen und gleichzeitig dafür zu sorgen, dass es seltener zu Suchen ohne Suchtreffer kommt bzw. ansonsten zumindest eine Hilfestellung gegeben wird, den gewünschten Artikel zu finden.

Das Hauptproblem dabei lag von Beginn an in der Tatsache, dass sich die beiden Ziele widersprechen: je mehr Felder und Artikel durchsucht werden, umso langsamer wird die Suche. Entsprechend war innerhalb des Projektes die Improve Phase ziemlich umfangreich, da wir viel durch „drehen an verschiedenen Stellschrauben“ ausprobieren mussten, inwiefern sich eine veränderte Suche auf die beiden Ziele auswirkt.

Zunächst aber mussten wir den Suchprozess komplett auseinander nehmen. Sofort war klar, dass wir mit unserem Suchalgorithmus nicht die erforderliche Geschwindigkeitsverbesserung erreichen können. Der Einsatz einer neuen Index-Suche basierend auf Lucene lag entsprechend auf der Hand. Ebenfalls naheliegend war die Tatsache, dass wir nicht wie bisher Artikel in der Suche unterteilen dürfen in Artikel mit und ohne Zuordnung, da dieses vielen Partnern nicht bewusst ist bzw. war. Darüber hinaus haben wir innerhalb der ANALYZE-Phase des DMAIC-Zyklus einer Six Sigma Projektbearbeitung weitere sehr interessante Ergebnisse ermittelt, die uns vorher nicht bekannt bzw. in ihrem Ausmaß bewusst waren.

So ist der Einfluss von Vertippern deutlich größer als erwartet. 6% aller Suchen liefern 0 Suchtreffer, weil sich in die Sucheingabe ein Vertipper eingeschlichen hat. In fast 1% aller Fälle kann kein Ergebnis geliefert werden, weil die Einstellungen im Filter den Suchbegriffen widersprechen. Diese Probleme können wir aber nicht beheben, wir können nur anbieten, eine Ähnlichkeitssuche durchzuführen bzw. einen Begriff vorschlagen, der gemeint sein könnte. Dies ist jetzt in der neuen Suche auch der Fall. Bzgl. der Suchzeit war es überraschend für uns, dass die eingesetzte Hardware (insbesondere die Grafikkarte) einen recht großen Einfluss auf die Darstellungszeit hat. So kann durch eine besser Hardware die Darstellungszeit pro Suchergebnis durchaus um 0,5 bis 1 Sekunde verbessert werden. Auch die Wahl des Browsers hat hier gewisse Einflüsse

Insgesamt ist es uns gelungen, die Zahl erfolgloser Suchen zu halbieren. Eine Suche über alle Felder (inkl. Beschreibung, Lieferantenartikelnummer etc.) ist im Durchschnitt ganze 4 Sekunden schneller als eine Standardsuche  auch über Beschreibung.

Durch die Einführung der neuen Suche haben wir aber auch ein neues Problem, dass wir nicht verschweigen wollen: Partner, die seit Jahren die alte Suche einsetzen, haben sich an die Eigenheiten gewöhnt und stehen mit der neuen Suche vor dem Problem, dass sie plötzlich mehr Treffer haben als früher und nun länger in diesen Treffern nach dem eigentlich gesuchten Artikel suchen müssen. Entsprechend sind wir mit der Optimierung auch noch nicht am Ende, es wird noch weitere Veränderungen geben, um die Suche noch besser zu gestalten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert