PC-SPEZIALIST: Seitenwechsel nach 3 Jahren SYNAXON AG


31. März 2011, von in Neuigkeiten

Am heutigen Tage verlässt uns ein Mitarbeiter der SYNAXON AG und tritt am 1. April seinen neuen Job bei einem unserer PC-SPEZIALIST Partner an.

Dirk Folster, bislang Mitarbeiter im Lizenzvertrieb für die Marke PC-SPEZIALIST, übernimmt die Geschäftsleitung unseres Kooperationspartners in Bredstedt (Firma Printspeed).

Ein solcher „Seitenwechsel“ ist für uns ein besonderes Ereignis. Auf der einen Seite sind wir traurig, weil wir einen wertvollen und allseits beliebten Mitarbeiter verlieren, auf der anderen Seite freut es uns, dass die Tätigkeit im Handel für unsere Mitarbeiter einen großen Reiz ausübt und einer unserer Partner darüber personelle Verstärkung bekommt.

Zu den Hintergründen haben wir mit Dirk Folster das folgende Interview geführt.

Was hast Du bislang bei der SYNAXON gemacht?

Dirk Folster: In den letzten drei Jahren war ich in der Abteilung PC-SPEZIALIST Fachhandel beschäftigt. Dort habe ich im Lizenzvertrieb gearbeitet, das heißt ich habe neue Fachhändler in der Nord-Region für das Kooperationssystem akquiriert.

Was ist Dein zukünftiger Job?

Dirk Folster: Ab dem 1. April 2011 werde ich die Geschäftsleitung der Firma Printspeed übernehmen. Printspeed ist seit November 2009 Kooperationspartner bei PC-SPEZIALIST.

Wie kam der Kontakt zu Deinem neuen Arbeitgeber zustande?

Dirk Folster: Im Rahmen meiner Vertriebstätigkeit habe ich den Inhaber der Firma Printspeed, Björn Martensen, im Sommer 2009 für eine Zusammenarbeit mit PC-SPEZIALIST gewinnen können. Wir sind auch darüber hinaus in Kontakt geblieben, weil ich seine Eingliederung und Neueröffnung mit PC-SPEZIALIST vorbereitet und betreut habe. Auch später haben wir uns regelmäßig zur Entwicklung des Standorts ausgetauscht und haben uns auf Tagungen und Partnertreffen gesehen. Darüber hat sich zwischen Björn Martensen und mir ein freundschaftliches Verhältnis entwickelt.

Björn Martensen betreibt neben dem IT-Fachhandelsgeschäft unter der Marke Printspeed auch noch die Produktion und die Herstellung von Tintenpatronen unter der Marke energy ink. Da sich in den letzten beiden Jahren sowohl das Geschäft mit Tintenpatronen als auch das Fachhandelsgeschäft mit PC-SPEZIALIST sprunghaft gesteigert haben, war der Aufwand in Summe zu groß, als dass sich Björn Martensen um beide Sparten weiterhin alleine hätte kümmern können. Deshalb suchte er seit Anfang 2011 nach einem Verantwortlichen für das Fachhandelsgeschäft. In dem Zusammenhang sprach er mich an, ob ich mir diese Aufgabe vorstellen könnte.

Du warst als Lizenzvertriebler sehr erfolgreich, allein im letzten Jahr hast Du 9 neue Partner gewonnen. Weshalb wechselst Du nun die Seiten?

Dirk Folster: Ich habe in den letzten drei Jahren im Lizenzvertrieb bei PC-SPEZIALIST unzählig viele Fachhandelsgeschäfte kennen gelernt. Durch die Gespräche mit den Geschäftsführern dieser Betriebe habe ich eine große Menge an Eindrücken und Ideen gesammelt, wie man ein solches Geschäft betreiben kann. Dies gepaart mit der Möglichkeit, diese Vorstellungen als verantwortlicher Geschäftsführer umzusetzen, hat für mich den großen Reiz der Aufgabe ausgemacht. Zumal ich mit Printspeed die Möglichkeit habe, an weiteren Standorten zusammen mit PC-SPEZIALIST zu expandieren.

Was sind Deine Ziele, die Du demnächst als Store-Leiter in Bredstedt verfolgst?

Dirk Folster: Das kurzfristige Ziel wird für mich sein, das Werkstattangebot auszubauen, hier auch das Angebot noch stärker auf Firmenkunden auszurichten und damit ein weiteres wichtiges Standbein zu schaffen. Mittelfristig haben wir das bereits erwähnte Ziel, weitere Filialen in der näheren Umgebung zu eröffnen.

Der IT-Fachhandel hat es ja im Wettbewerbsumfeld zwischen Flächendiscountern und zahlreichen Online-Anbietern  nicht ganz leicht. Wie siehst Du die Zukunft des Fachhandels?

Dirk Folster: Ein Fachhandelsgeschäft mit einem gut sortiertem Sortiment, einem umfangreichen und kompetenten Werkstattangebot und mit kundenfreundlichen Mitarbeitern hat meiner Meinung nach immernoch eine große Daseinsberechtigung. Bei PC-SPEZIALIST haben wir die Erfahrung gemacht, dass dies, verbunden mit einem professionellen Außenauftritt unter einer bekannten Marke insbesondere an kleinen und mittleren Standorten ausgesprochen erfolgreich funktioniert. Insbesondere über die Eröffnung eines Zweit- und Drittstandorts kann so ein kleines Filialnetz extrem ertragreich sein.

Du warst bereits vor Deiner Zeit bei der SYNAXON AG als Geschäftsführer eines IT-Fachhandelsbetriebs tätig und wirst es nun wieder sein. Hat sich durch Deine Erfahrungen bei der SYNAXON Dein Blick auf die Führung eines solchen Geschäfts geändert? Was wirst Du ändern?

Dirk Folster: In den letzten Jahren und durch die Einblicke in die Betreuung und Geschäftsführung von fast 100 PC-SPEZIALIST Betrieben bundesweit hat sich bei mir eine völlig neue Sichtweise auf den Handel ergeben. Am besten beschreibt das vielleicht der Spruch „Retail is detail“. Der Erfolg eines Einzelhandelsgeschäfts hängt von einer klaren Philosophie ab, die man in Richtung des Kunden transportieren muss. Darauf müssen unglaublich viele Details und Instrumente abgestimmt sein, damit sich ein schlüssiges Bild ergibt. Wenn das der Fall ist, stellt sich auch der Erfolg ein. Um das alles zu beachten, hilft einem der Austausch im Netzwerk mit anderen Partnern und die Betreuungsleistung der Zentrale. Ich denke, dass mir die Zeit bei der SYNAXON für die enorme Bedeutung dieser vielen kleinen erfolgskritischen Details die Augen geöffnet hat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.