Resumèe des gestrigen Girls‘ Day


Als mein Abteilungsleiterkollege aus der IT mich vor einigen Wochen auf eine mögliche Teilnahme am diesjährigen Girls‘ Day ansprach, hatten wir zunächst nur eine sehr kleine Gruppe vor Augen. Die Teilnehmeranmeldungen überstiegen innerhalb von wenigen Tagen so rasant unsere Erwartungen, dass wir die Teilnehmerzahl begrenzen mussten. Schade, denn ich hätte wirklich nicht geglaubt, wie hoch das Interesse bei den jungen Mädchen für derartige Veranstaltungen ist. Darüber hinaus war ich wirklich verblüfft, wie selbständig sich die meisten Mädchen auch unmittelbar über die unterschiedlichen, elektronischen Medien bei uns angemeldet haben. Die Anmeldung und Kommunikation erfolgte dann ebenfalls völlig problemlos. Zudem haben mich einige Mädchen bereits gestern Nachmittag über facebook kontaktiert und mich als Freund zu ihrem Netzwerk hinzugefügt. Das zeigt mir, dass sich unsere Teilnehmerinnen weitestgehend schon problemlos in sozialen Netzwerken agieren.

httpv://www.youtube.com/watch?v=o2MLJomfBaA

(Zum Betrachten des Videocasts bitte „HD 720“  als Auflösung auswählen)

Neben der unmittelbaren, organisatorischen Nachbereitung hatten wir uns dann noch gestern rasch an die erste Dokumentation der Veranstaltung gemacht und über die „Ersten Impressionen…“ berichtet. Dies hatten wir den Mädchen auch so gegenüber kommuniziert. Das dann aber die ersten drei Kommentare bereits gegen 15:00 Uhr auf unserem Blogartikel von vorgestern landeten, zeigt, wie fix und flink die jungen Damen bereits mit dem Internet umgehen.

Der Ablauf und die Inhalte waren zielgruppengerecht. Gleichwohl sollten wir künftig die Mädchen noch mehr selber machen lassen. Dies könnte zum Beispiel ein eigener Blogbeitrag als Gruppenarbeit oder wir sollten vorher zeitgerecht eine Gruppe auf einem der sozialen Netzwerke einrichten und im Vorfeld schon die Interaktion mit den Teilnehmerinnen dort suchen.

Zum Ende der Veranstaltung haben wir die Mädchen einerseits um grundsätzliches Feedback als auch andererseits um ein standardisiertes Feedback gebeten. Der dazu genutzte Feedbackbogen wurde durch das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleicheit e.V. aus Bielefeld (Zufall!) herausgegeben. Darin bescheinigten uns die Teilnehmerinnen eine Durchschnittsnote von noch sehr gut bzw. 1- (!).

Das haben wir so nicht erwartet, da es für die SYNAXON ja das erste Mal war, dass wir uns am Girls‘ Day beteiligt haben. Nichst desto trotz ist diese noch sehr gute Gesamtnote für uns einerseits ein eindeutiger Hinweis, dass wir organisatorisch und inhaltlich die Zielgruppe richtig adressiert haben. Andererseits aber sind die Bewertungen der Mädchen für uns aber auch Ansporn, ggf. im kommenden Jahr mindestens das gleiche Ergebnis zu erreichen. Nur so werden wir dann aber einen kleinen Beitrag zur nachhaltigen Information über die IT-Berufe erbringen können und dadurch potentielle Arbeitskräfte für dieses Berufsfeld „erschließen“ können.

Aufgrund der unerwartet hohen Anmeldequote mussten wir rasch reagieren und die ursprüngliche „Schmalspurlösung“ doch auch kurzfristig auf eine deutlich breitere Basis stellen. Hierfür danke ich nochmals allen beteiligten Mitarbeitern und vor allem auch den Führungskräften, dass sie uns den entsprechenden Freiraum hierfür eingeräumt haben. Damit haben wir alle gemeinsam einen kleinen Beitrag zur Weiterentwicklung der Nachfolgegenration geleistet. Ein kleines Dankeschön hat uns eine Schülerin dann auch unmittelbar zum Abschluss übergeben. Die u.a. Zeichnung, die sie mal eben so nebenbei innerhalb von 5 Minuten erstellt hat.

"Ich hatte Spaß!"

Weiterhin sollten wir künftig darüber nachdenken, ob wir nicht mit den Schulen an unserem künftigen Standort und ggf. der Anrainergemeinden Kooperationsvereinbarungen schließen, um dadurch frühzeitig mit Interessierten in Kontakt zu kommen und die sich daraus ergebenen Kontakte auch für spätere Praktika in unserem Unternehmen nutzen. Dadurch könnten wir für alle Beteiligten entsprechende Vorteile generieren.

Abschließend werden wir nun noch einmal alle Teilnehmerinnen anmailen und Sie auf diesen Eintrag mit dem Videocast hinweisen.  Die personenbezogenen Daten werden wir dann bis Mitte nächste Woche vollständig von unseren System gelöscht haben.

Janna, 15. April 2011 um 18:24

von Janna

Mir hat der Tag in der Firma viel Spaß gemacht!! Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen waren sehr nett und haben uns viel in der Firma gezeigt und beigebracht.Wir haben auch einen Computer auseinander genommen und danach wieder zusammen gebaut.Auch beim nächsten mal würde ich diese Firma wieder besuchen .

Liebe Grüße Janna

Stefan Bornemann, 15. April 2011 um 19:21

Hallo Janna,

vielen Dank für Deinen Kommentar. Es freut meine Mitarbeiter ganz besonders, dass Dir der Tag gestern bei uns im Unternehmen so gut gefallen hat. Vielleicht sehen wir uns ja nächstes Jahr wieder.

Miriam, 15. April 2011 um 20:45

von Miriam

Der Tag bei Synaxon war klasse. Eigentlich wusste ich gar nicht was in der Firma so passiert, aber dann haben uns die netten Mitarbeiter alles richtig gut erklärt! Ich weiß jetzt auch, wie man einen Computer auseinander und wieder zusammen baut. :D Vielleicht sehen wir uns nächstes Jahr wieder! Vielen Dank, es hat viel Spaß gemacht!

Liebe Grüße, Miriam

Stefan Bornemann, 16. April 2011 um 17:49

Hallo Miriam,

vielen Dank für Deinen Kommentar. Schön, dass wir Dich begeistern konnten und vielleicht sehen wir uns nächstes Jahr ja wieder.

Abschließend wünsche ich Dir schöne Osterferien!

Anna, 19. April 2011 um 09:42

Wurde das Video von den Mädels erstellt? Alles andere wäre für Synaxon sehr peinlich!

Stefan Bornemann, 19. April 2011 um 13:21

Hallo Anna,

die Inhalte haben wir nach den Wünschen der Teilnehmerinnen ausgerichtet. Zudem ging es darum, den Mädchen schnellstmöglich „bewegtes Bildmaterial“ zur Verfügung zu stellen, damit sie hierauf für zu erstellende Protokolle zurückgreifen konnten.

Der Masse der Teilnehmerinnen sowie auch den Kollegen und weiteren Angehörigen haben die Inhalte bisher gefallen. Dein Feedback ist das erste Negative. Schade, dass wir aber mit den Inhalten wohl Deinen Geschmack nicht getroffen haben. Hier würde mich aber interessieren, wo Du den realistisches Optimierungspotential siehst?

Sophie, 2. Mai 2011 um 15:01

Der Tag hat echt Spaß gemacht, man hat ein neues Berufsbild kennengelernt un viele nette Leute getroffen! Danke, vielleicht komme ich nächstes Jahr wieder… :)

Stefan Bornemann, 2. Mai 2011 um 16:50

Hallo Sophie,

danke für Dein Feedback. Schön, dass es Dir bei uns auch mit gut zwei Wochen Abstand noch gefallen hat. Wir würden uns freuen, Dich im nächsten Jahr wieder bei uns begrüßen zu dürfen; dann natürlich mit einem anderen Programm;-)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert