Kennzeichnung von Fernsehern im Internet ab 30. März 2012 verpflichtend!


Bereits seit 30. November 2011 müssen neben Kühlschränken, Waschmaschinen und anderen Haushaltsgeräten auch Fernsehgeräte mit einem Energielabel gekennzeichnet sein.

Zusätzlich treffen Händler, die Fernseher im Internet anbieten oder bewerben, ab 30. März 2012 weitere Informationspflichten. Geregelt ist dies in der delegierten EU-Verordnung Nr. 1062/2010 (zur Ergänzung der Richtlinie 2010/30/EU).

Nach Anhang VI der Verordnung sind folgende Informationen in der nachstehenden Reihenfolge anzugeben:

a) Energieeffizienzklasse des Modells (gemäß Anhang I der Verordnung)
b) Leistungsaufnahme im Ein-Zustand (gemäß Anhang II Nummer 1 der Verordnung)
c) jährlicher Energieverbrauch (gemäß Anhang II Nummer 2 der Verordnung)
d) sichtbare Bildschirmdiagonale

Schrifttyp und Schriftgröße müssen lesbar, also ausreichend groß und in einer üblichen Schriftart gehalten sein. Werden weitere Angaben, die im Produktdatenblatt enthalten sind, ebenfalls gemacht, sind sie in der Form und Reihenfolge von Anhang III der Verordnung bereitzustellen.

Ohne diese Informationen dürfen Fernsehgeräte dann nicht mehr beworben oder angeboten werden. Bei einem Verstoß gegen diese Vorschriften droht eine Abmahnung wegen eines Wettbewerbsverstoßes.

Es ist Händlern daher dringend zu empfehlen, nicht nur die Pflichtangaben bereit zu stellen sondern sich dabei auch streng an die Vorgaben zu halten, insbesondere auch die vorgegebene Reihenfolge einzuhalten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert