Mountain View meets Schloß-Holte: Google Expertinnen bei uns „In-House“!


2. Februar 2015, von in Ausbildung, Marketing, SYNAXON

Bei uns ist Google zu Hause. Zumindest stellvertretend in Form von Larissa und Melanie – unseren Google Expertinnen aus der SYNAXON Marketingabteilung. Und beide können sich mit Fug und Recht ganz offiziell als solche bezeichnen.

Google AdWords Profi und damit Fachmann oder -frau für Onlinewerbung wird man allerdings nicht einmal eben so. Es gibt offizielle Google Zertifizierungsprüfungen, in denen Basis- und Detailwissen abgefragt wird, damit Google Adwords Kampagnen optimal gesteuert und verwaltet werden können. Und diese Prüfungen haben es ganz schön in sich.

In der Grundlagenprüfung „Werbung mit Google“ gilt es, 90 Fragen in 120 Minuten zu beantworten – und davon mindestens 85 % richtig. Die Fortgeschrittenenprüfung „Suchmaschinenmarketing“, die beide ebenfalls erfolgreich absolviert haben, beinhaltet 98 Fragen, von denen 80 % in ebenfalls 120 Minuten korrekt beantwortet werden müssen. Erst mit dem Abschluss beider Prüfungen, ist man offiziell von Google zertifiziert.

Klingt einfach?

Dann darf sich der geneigte Leser gerne einmal an folgender Beispielfrage versuchen:

Ein Werbetreibender, der antibakterielle Zahnbürsten verkauft, möchte mithilfe eines festgelegten Marketingbudgets in seine Marke investieren. Dazu möchte er eine weitere Kampagne erstellen, mit der bei positivem ROI der Gewinn gesteigert werden soll. Welche Kontostruktur ist geeignet, um beide Ziele zu erreichen?

  1. Alle Anzeigen über eine einzige Kampagne schalten und das festgelegte Marketingbudget dieser Kampagne zuweisen
  2. Mit den Optimierungstools für Branding und ROI alle Elemente in einer einzigen Kampagne automatisieren
  3. Das Marketingbudget auf das Such- und Display-Netzwerk aufteilen und zwei separate Kampagnen schalten
  4. Das festgelegte Marketingbudget auf spezifische Branding-Kampagnen verteilen und eine separate Kampagne erstellen, für die das Tagesbudget nach Erreichen der Rentabilität erweitert werden kann

Das „Gemeine“ ist: Fällt man bei der Prüfung durch, wird zwar der prozentuale Anteil der falschen Antworten angezeigt, jedoch ohne auch nur einen einzigen Hinweis darauf, welche Fragen genau falsch beantwortet wurden. Und auch jetzt nach Bestehen der Prüfungen, können sich Larissa und Melanie nur eine begrenzte Zeit auf ihren Lorbeeren ausruhen. Die Grundlagenprüfung muss nämlich alle zwei Jahre wiederholt werden, die Fortgeschrittenenprüfung sogar jedes Jahr.

Google Zertifizierung Larissa und Melanie

Larissa Velte und Melanie Sawkill: Die Google AdWords Expertinnen bei der SYNAXON

Was bringt die Google Zertifizierung?

Nur mit zertifizierten Mitarbeitern und durch die Erfüllung anderer Faktoren wie beispielsweise einer monatlichen Mindestausgabe, kann ein Unternehmen den offiziellen Status „Google Partner“ erwerben. Das bringt nicht nur ziemliche Vorteile für die SYNAXON Partner, sondern gewährleistet auch die Qualität der Kampagnen: Neue SYNAXON Servicepartner profitieren durch unseren Status zunächst einmal von einem Gutschein für ihre AdWords Kampagne – das bedeutet bares Geld. Zum anderen kann ein Unternehmen wie die SYNAXON AG ihren Partnerstatus nur halten, wenn die Google AdWords Kampagnen qualitativ auf einem hohen Niveau sind – und das wird regelmäßig durch Google selbst überprüft. Die SYNAXON Partner können sich also darauf verlassen, dass ihre Budgets optimal, sinnvoll und zielgerichtet eingesetzt und nicht „verplempert“ werden.

Besonders stolz sind Melanie und Larissa daher, wenn sie für ihre Arbeit ein Feedback wie das von Marc Bach, PC-SPEZIALIST Partner aus Bad Kreuznach, bekommen. Er teilte ihnen per E-Mail mit: „Die Google AdWords Kampagne, die im Rahmen unserer PC-SPEZIALIST-Servicepartnerschaft durch die SYNAXON AG geschaltet wurde, sehen wir als erstklassige Vermarktungsunterstützung. Sowohl die Ansprache regionaler Kunden wie auch die Problemorientierung (z.B. Laptopreparatur) helfen uns beim Vertrieb.“

Beide sind sich dann einig: „Die Paukerei hat sich gelohnt!“

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert