„La dolce vita“ in Schloß Holte!


3. August 2015, von in Ausbildung, SYNAXON als Arbeitgeber

Startschuss für die neuen SYNAXON Azubis! The same procedure as every year: Am ersten Montag im August ist traditioneller Ausbildungsbeginn in Deutschland.

So konnten auch wir heute gleich fünf neue Kollegen in unseren Reihen begrüßen. Um unsere Jungs sanft auf den harten Berufsalltag vorzubereiten, begann der erste Tag zunächst einmal ganz entspannt.

Erster Punkt auf der Agenda war die obligatorische Vorstellungsrunde der Azubis untereinander, moderiert von unserer HR-Fachfrau Catharina. Wie zuvor erwartet, überschlug sich keiner der Fraktion Frischfleisch vor Euphorie und Kommunikationsstärke. Aber das sei ihnen natürlich verziehen. Wer von uns fand schon selbst damals das „Hallo, ich bin Karl-Otto, 20 Jahre alt, wohne in Gütersloh und meine Hobbies sind lesen, schwimmen und reiten“ super? Also kurz und schmerzlos Namen und bisherigen Werdegang heruntergebetet, fehlende Berufsschul- oder IHK-Unterlagen abgestaubt und weiter im Text.

Wer, wie, was? SYNAXON goes Sesamstraße!

Unsere „AA“s (Alt-Azubis) Thong und Afrem (beide übrigens schon quasi auf der Zielgeraden) führten die Truppe anschließend durch unsere heiligen Hallen, erklärten den Unterschied zwischen dem großen und den kleinen Glaskästen (hat – mit Ausnahme des Marketingglaskastens – etwas mit dem Titel auf der Visitenkarte zu tun), dass auf den Fußmatten vor den Abteilungen die jeweiligen Abteilungsbezeichnungen stehen, aber meistens nicht mehr stimmen (Stichwort „Alles ist Beta, Veränderung ist gut“) und natürlich wo man hier an das schwarze Gold (KAFFEE) kommt.

Bei der anschließenden Rallye wurden dann die wirklich wichtigen Fragen geklärt: Wer hat einen roten Elefanten auf seinem Schreibtisch stehen, wie viele Kollegen aus dem Business Development haben sich bereits erfolgreich vermehrt und welche Comic-Figur ziert ein Bild im Büro unseres Vorstandsvorsitzenden.

Das Bermuda-Dreieck Ostwestfalens

Von dieser anstrengenden Reise konnte sich die Mannschaft dann beim Pizza-Essen mit dem Vorstand und Leiter Stab erholen. Kleine Enttäuschung zu Beginn: Das gibt es nicht jeden Tag. In Zukunft müsst ihr euch schon eure Stulle eintuppern und – ganz wichtig – ein Auge auf Essen und Tupperdose haben, da beides sonst gerne im so genannten Bermuda-Dreieck der Küche verschwindet. Aber das und alles andere werdet ihr schon noch selbst herausfinden.

Ansonsten jetzt aber erst einmal: Allen einen guten Start und eine wundervolle Zeit bei uns!

Übrigens: Wer die neuen Jungs im Einzelnen kennen lernen will, schaut sich einmal unseren Beitrag „Welcome Frischfleisch – Feuer frei für unsere neuen Azubis“ an.

ausbildung bei der synaxon

So lässt sich der Start ins Berufsleben aushalten: Gemeinsames Pizza-Essen mit Vorstand Mark Schröder und Frank Geise, Leiter Stab

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.