Spendenübergabe an NIJMAH e. V.


25. September 2015, von in Neuigkeiten

Den Abschluss der Exkursion der (Nachwuchs-)Führungskräfte der SYNAXON AG nach Berlin bildete das Treffen mit Dagmar Quentin, Vorsitzende der Hilfsorganisation NIJMAH e.V..

Mit ihr diskutierten wir über den Konflikt zwischen Israel und Palästina im Nahen Osten.
Frau Quentin hat beide Konfliktparteien kennengelernt. In Berlin hat sie u.a. in Daniel Libeskinds Büro am Bau des Jüdischen Museums mitgewirkt. Während einer wohltätigen Veranstaltung lernte sie den Dokumentarfilmer Marcus Vetter kennen. Dieser stellte seinen Film „Heart of Jenin“ vor, der von einem palästinensischen Vater handelt, welcher die Organe seines von israelischen Soldaten erschossenen Sohnes als Friedenszeichen wiederum israelischen Kindern spendete. In der Folge arbeitete Frau Quentin u.a. gemeinsam mit Marcus Vetter und dem Architekten Johannes Hucke am Wiederaufbau eines verfallenen Kinos in Jenin (West Bank/Westjordanland).

Beeindruckt von dem Leben und den Menschen in Palästina gründete sie anschließend gemeinsam mit dem Architekten Johannes Hucke die deutsch-palästinesische NGO NIJMAH e.V. um den Menschen vor Ort zu helfen.

Frau Quentin schilderte während unseres Treffens eindrucksvoll die alltäglichen Einschränkungen und Schwierigkeiten in allen Bereichen des täglichen Lebens in der besetzen West Bank. Die palästinensische Bevölkerung lebt dort seit Jahrzehnten unter starker Beobachtung und Beeinträchtigung durch die israelische Armee und die Siedler.

„What are your dreams? How can you achieve them?“ ist ein Leitsatz der Organisation von Frau Quentin. Diese Frage stellt NIJMAH regelmäßig palästinensischen Menschen um aus erster Hand zu erfahren, welche Wünsche sie haben. An Stelle standardisierter Hilfsprojekte versucht die Organisation dann, gemeinsam mit diesen Menschen deren Ziele zu erreichen.
Die SYNAXON AG unterstützt die Inititative mit einer Spende von 1.000 EUR, die im Rahmen dieses Treffens von unserem Vorstandsvorsitzenden Frank Roebers an Frau Quentin überreicht wurde.

IMG_1609

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.