Dirk wird Microsoft Lizenzberater – oder auch: Wo die Wege hinführen


Vor knapp einem Monat wurde der Topics-Beitrag veröffentlicht: Dirk wird Microsoft Lizenzberater. Dirk: Erst Werkstudent, dann Kundenservice und jetzt Lizenzberater? Grund genug, um seinem Weg bei der SYNAXON einen Blogbeitrag zu widmen.

Mitarbeiterinformationen, Mitarbeiterlaufbahn

Das beste SYNAXON-Mitarbeiterprofil von allen?

Dirk erscheint zu unserem Interviewtermin mit einem Red Bull in der Hand und dem Spruch: “Ich bin aber auch müde”. Es ist 09.30 Uhr, das Leben eines Lizenzberaters scheint ihm seine Lebenskraft auszusaugen. Doch gerade seinem Ego scheint sein just zurückliegender Positionswechsel sehr gut zu tun. “Um damit direkt zu starten: Ich finde, ich habe das beste Wiki-Profil von allen. Die meisten Kollegen-Profile sind doch langweilig – ich habe jetzt alles in einer Grafik!”

“Ich arbeite jetzt bei der SYNAXON und find’ dich gut – willst du nicht auch?

Wie bist du damals auf die SYNAXON aufmerksam geworden?

Dirk: Puh, so eine Frage direkt zum Start. Dazu muss man wissen: Ich bin bereits zum dritten Mal hier im Unternehmen. Ein Bekannter von mir hatte 2001 im Vertrieb der SYNAXON AG angefangen und hat mir damals empfohlen ebenfalls zu wechseln. Gesagt, getan.

Nun hast du bereits zwei Mal gekündigt, bist jetzt zum dritten Mal wieder da. Da fragt man sich: Kommst du nicht von uns los? Haben wir dich für andere Unternehmen verdorben?

Dirk: Ein Kollege hat es in unserem Unternehmensleitbild bereits gut beschrieben: Es ist eine Hass-Liebe. Es gibt hier sehr viele Dinge, die ich schätze. Aber auch manches, das ich nicht mag. Trotzdem kann man sehen, dass sich die SYNAXON und ich im Laufe der knapp

SYNAXON, Arbeitgeber, Veränderung, Positives, Negatives

Auch bei der SYNAXON gibt es neben Licht manchmal Schatten.

15 Jahre verändert haben. Beide im positiven Sinne. (das gepushte Ego kommt wieder zum Vorschein) Früher war alles mehr von Verschlossenheit und Verboten geprägt, dagegen ist heute intern und extern Offenheit die Parole. Ich denke, die SYNAXON befindet sich auf einem Weg, den bisher nur wenige Firmen gehen, der mir aber der Richtige zu sein scheint. Ansonsten wäre ich nicht jetzt bereits seit sechs Jahren wieder dabei. I’m back for good.

Was sind das für Dinge, die du schätzt?

Dirk: Ich finde es großartig, was für ein Sammelsurium interessanter Persönlichkeiten hier bei der SYNAXON arbeitet. Lass es mich so formulieren: Die Dichte an Grips ist hier sehr hoch – in so einer Atmosphäre arbeitet man doch gerne. (grinst und die Autorin vermutet: Er meint damit auch sich selbst)

Abraham Lincoln ging es nie wirklich um die Sklavenbefreiung, sondern darum, die Union zu erhalten.

Zum Thema Persönlichkeiten: Du hast Geschichte und Linguistik studiert, warst aber immer wieder beruflich im Vertrieb unterwegs. Da fragt man sich: Warum gräbst du nicht irgendwo in einer Bibliothek verstaubte Bücher hervor und beschäftigst dich Vollzeit mit der Geschichte unseres Landes?

Dirk: So sehr ich die Geschichte liebe: Ich will sie auch weiterhin lieben. Daher als Hobby und private Leidenschaft. Geschichte und IT passen auf den ersten und auch auf den zweiten Blick nicht gut zusammen. Aber beides ist sehr komplex und reizt mich genug, um mich damit intensiv auseinanderzusetzen.

Und nun bist du Microsoft Lizenzberater geworden. Seien wir mal ganz ehrlich: Warum brauchen wir jemanden wie dich überhaupt?

Auswahl, Microsoft, Lizenzierung

Eintausendundeine Microsoft-Lizenz. Welche ist da die Richtige?

Dirk: Tja, das ist eine gute Frage. Lizenzberatung ist ein sehr komplexes Thema. Sich optimal und günstig lizenzieren zu lassen, ist für viele Partner schwer. Wie muss man sich lizenzieren? Microsoft Server 2012, Windows 10, Office 365, Skype for Business Server und davon jeweils noch verschiedene Editionen? Ihr fragt euch, wer da noch durchblicken will? Ich!

Die Zusammenarbeit mit Microsoft ist für uns und auch für viele unserer Partner strategisch wichtig. Ich versuche also – auf Anfrage – für ein bestimmtes Endkunden-Szenario eines Partners eine optimale Lösung zu finden. Dabei geht es vor allem um die richtige Lizenzierung – man kann eben auch falsch lizenziert sein – und eine kostengünstige Lösung.

Und wie sah bisher dein bester Tag als Lizenzberater aus?

Dirk: Es gibt keinen besten Tag, alle Tage sind gut bei der SYNAXON. (lacht) Propaganda at it’s best! Aber mal ehrlich: Ein guter Tag ist ein Tag, an dem ich das Gefühl habe, heute wirklich jemandem geholfen zu haben.

Möchtest du noch etwas zum Abschluss sagen?

Dirk: Nicht wirklich. Ich bin gespannt, was das hier werden soll. Aber ich bin ja zu allen Schandtaten bereit. Eins muss ich gestehen: Das war hier schon eine schlimme Erfahrung für mich. Hättest Du die Frage gestellt: „Was war der bisher schlimmste Tag als Lizenzberater?“ hätte ich gesagt dieser hier. So viel Druck musste ich schon lange nicht mehr aushalten.

Zum Schluss noch unsere Speedrunde:

  • Bier oder Kaffee? Bier
  • Bücher oder Blogs? Bücher
  • Sport oder Kino? Kino
  • Sitzen oder Stehen? Sitzen
  • Heiß oder kalt? Heiß
Microsoft, Beratung, Lizenz

Dirk – er lässt Microsoft-Herzen höher schlagen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.