SYNAXON Weihnachtsfeier – Kocherei goes wild!


Die Weihnachtszeit – eine Zeit des besinnlichen Beisammenseins, der Ruhe und des Friedens. Ruhe und Frieden? Nicht überall! Die SYNAXON feierte Anfang Dezember ihre jährliche Weihnachtsfeier. Das Resultat: Die Kocherei goes wild!

Wie bei vielen Unternehmen hat es auch bei der SYNAXON Tradition mit einer gemeinsamen Weihnachtsfeier das Jahr ausklingen zu lassen. Auch in diesem Jahr sollte mit dieser Tradition nicht gebrochen werden. Neu dabei war: Die Feier fand das erste Mal seit Umzug des Unternehmens nach Schloß Holte-Stukenbrock in 2011 extern statt. Auch zum ersten Mal waren die Hamburger Kollegen des Tochterunternehmens einsnulleins dabei.

Restaurantdekoration, weihnachtlich

Passend zur Weihnachtsfeier der Weihnachtsschmuck der Kocherei.

Anstatt wie sonst üblich an die vierte Mitarbeiterversammlung des Jahres anzuschließen und im Unternehmen selbst zu feiern, entschied sich das Organisationsteam auf Wunsch der Mitarbeiter in diesem Jahr für eine externe Location. Die Kocherei in Bielefeld wurde als Veranstaltungsort gewählt und konnte nicht nur die Kollegen aus Schloß Holte-Stukenbrock, sondern auch die Hamburger Mitarbeiter überzeugen. Diese waren speziell für die Weihnachtsfeier angereist und konnten so das erste Mal geschlossen an einer Weihnachtsfeier des Unternehmens teilnehmen. Das denkmalgeschützte Industriegebäude der Kocherei aus dem Jahre 1938 wurde dabei im Laufe des Abends von allen Kollegen vom gemütlichen Restaurant zur Bar mit Tanzfläche umfunktioniert. Hier konnten sich die Kollegen nicht nur als begeisterte Hobby-Tänzer, sondern auch als semiprofessionelle DJs unter Beweis stellen.

Doch bevor es zu den Tanzeinlagen der Kollegen kommen konnte, führten ein gemeinsames Essen und das Impro-Theater Knall auf Fall in den Abend ein. Das angebotene Buffet orientierte sich dabei zwar an der Jahreszeit, nicht aber an den lauwarmen Temperaturen vor Ort. Nach einem Winterpunsch konnten Antipasti-Vorspeisen und Hauptgänge wie geschmorte Hirschkalbskeule und Hafermast-Gans alle Anwesenden mehr als zufrieden stellen. Bevor dann die winterliche Pannacotta und die Mousse au Chocolate aufgetischt wurden, betraten die Künstler von Knall auf Fall die Bühne. In 45 Minuten zeigten sie verschiedene Varianten des Impro-Theaters auf und sorgten dabei für den Dauerbrenner (Achtung, Insider): „Martin, die Welle!”.

Um es mit den Worten unseres Kollegen Christian zu sagen: Das war die beste Weihnachtsfeier bisher. Alles top: Essen, Unterhaltung, Location, und alle gut drauf. Vielen Dank!” Die SYNAXON freut sich bereits jetzt auf die Weihnachtsfeier 2016.

Witz, Kollegen, gute Laune

Manche Kollegen teilten neben Wein und guter Laune auch die Haarpracht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.