Büroalltag bei der SYNAXON – wir arbeiten im Großraumbüro.


Seit dem Umzug der SYNAXON AG nach Schloß Holte-Stukenbrock in 2011 beherrscht das Arbeiten in Großraumbüros den Alltag der Mitarbeiter. Wurde am alten Standort noch in Büros bis maximal 10 Mitarbeiter gearbeitet, sitzen nun ganze Abteilungen auf einer Fläche. Zeit, ein Fazit zu ziehen.

Das Arbeiten in einem Großraumbüro – welche Vor- und Nachteile bringt es mit sich?

Bürosituation früher.

SYNAXONs frühere Bürosituation

Auch wenn es keine allgemeine Definition für Großraumbüros gibt, meint es im Volksmund eine Unternehmensfläche, auf der sich eine Vielzahl von Büroarbeitsplätzen befindet.

Dieses Bürokonzept wurde vor rund 30 Jahren populär. Die damalige Intention war es, von den bis dahin üblichen, kleinen Büros mit dem Hang zur Abschottung einzelner Mitarbeiter zu einem großen Büro mit produktiver Atmosphäre zu wechseln, in dem sich Mitarbeiter nicht nur sehen, sondern auch einfach und schnell miteinander kommunizieren können.

Offener Austausch durch die Arbeit im Großraumbüro

Heute: Arbeiten auf einer Fläche.

Eine Abteilung – eine Fläche.

Dies ist auch einer der maßgeblichen Vorteile, die das Großraumbüro bedingt. Sitzt man gemeinsam mit allen Kollegen – üblicherweise aus der selben Abteilung – auf einer Fläche, fördert dies die interne Kommunikation. Doch nicht nur die Kommunikation wird gestärkt. Großraumbüros bieten darüber hinaus den Vorteil, dass Kollegen aktiv voneinander lernen und sich bei Problemen unkompliziert  unterstützen können.

Auch fördert das Großraumbüro das Gemeinschaftsgefühl, sowie die Motivation der Mitarbeiter. Das gemeinsame Arbeiten fördert die Kreativität der Mitarbeiter im Team, da es auf der Fläche zu einem besseren Gedankenaustausch kommt.

Viele Köche verderben den Brei – und erzeugen eine Geräuschkulisse

Dieser Gedankenaustausch, die Gespräche unter den Kollegen und am Telefon, das Geklapper der Computertastaturen und Surren der Drucker lassen jedoch eine permanente Geräuschkulisse entstehen. Durch diesen Grundschallpegel und die fehlende Privatsphäre fühlen sich manche Kollegen in ihrer dauerhaften Konzentration gestört.

Um diesem entgegenzuwirken, hat die SYNAXON während des Umbaus des Unternehmensgebäudes verschiedene Maßnahmen getroffen. So sind die „Vieltelefonierer“ des Vertriebsinnendienstes in dem einzigen, geschlossenen Abteilungsbüro untergebracht. Für diejenigen, die konzentriert und in möglichst großer Stille arbeiten möchten, gibt es die Möglichkeit, sich in die Orangerie, Bibliothek und verschiedene anderen Sitzgelegenheiten zurückzuziehen.

Die Büros wurden mit Sideboards ausgestattet, die über den Wohlfühlfaktor hinaus auch den Geräuschpegel im Unternehmen senken. Laute Geräte, wie die Drucker, befinden sich entweder in einen kleinen Nebenraum oder dort, wo keine Mitarbeiter direkt vom Lärm betroffen sind. Moderne Headsets mit Kopfhörern und Mikrofonen lassen den Nutzer automatisch leiser sprechen, während die Hintergrundgeräusche ausgeblendet werden.

So gelingt es die Vorteile des Großraumbüros unter möglichst geringer Belastung der Mitarbeiter zu nutzen.

Wenn auch Sie sich von dem Arbeiten im Großraumbüro bei uns überzeugen wollen, informieren Sie sich gerne in unserem Karriereportal. Bei Fragen steht Ihnen Catharina Eckert, Personalreferentin der SYNAXON AG, unter 05207 / 9299239 oder personal@synaxon.de zur Verfügung.

6890439773_5796dc4789_o

Rückzugsmöglichkeiten im Unternehmensgebäude der SYNAXON AG.

Rückzugsmöglichkeiten im Unternehmensgebäude der SYNAXON AG.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.