Lehrgang Führungskräfteentwicklung

Die Teilnehmer sind dran


23. November 2018, von in Neuigkeiten

Premiere! Das war der Tag gestern für die Teilnehmer unseres Lehrgangs Führungskräfteentwicklung. Erstmals waren zwei Teams aus Lehrgangsteilnehmern mit der Wissensvermittlung betraut.

Im Laufe des Programms wird jeder Teilnehmer einmal die Aufgabe erhalten, ein Themengebiet vorzustellen. Dazu haben sich alle in einer Liste mit den Lehrgangsinhalten bei zwei der Themen eingetragen, die sie gerne vermitteln wollen. Bei diesem ersten Termin hat es nun gleich mich “getroffen”.
Für das Thema Agiles Projektmanagement habe ich mich eingetragen, da ich mich bereits in meiner Abschlussarbeit mit diesem spannenden Thema beschäftigt habe.

Unser erstes Konzept stellten wir aufgrund des knappen Zeithorizonts bereits wenige Tage nach Bekanntgabe des Themas unserem Mentor (in unserem Fall den Vorständen der SYNAXON AG) vor. Im Anschluss blieben mir und meinem Teampartner Oliver, der bei einem unserer iTeam-Partnerunternehmen arbeitet, ca. drei Wochen, um unseren dreistündigen Workshop-Slot zu füllen. Da ein solch langer Frontalvortrag nicht nur für uns sondern insbesondere für unser Publikum doch sehr ermüdend geworden wäre, kam es auf den Einsatz der richtigen didaktischen Methode an.
Wir entschieden uns für kurze Theorieteile, einen großen Diskussionsanteil und eine Gruppenübung.

Es wird ernst…

Im Schulungszentrum der Johanniter-Unfall-Hilfe in Butzbach, einem Kunden eines unserer iTeam-Partnerunternehmen, hatten wir am Mittwoch erst noch eine schöne, entspannte Vorabendveranstaltung inklusive Besichtigung der Komtourkirche. Am Donnerstag wurde es dann ernst – der Lehrgangstag stand an.
Gut gefallen hat mir, wie engagiert die anderen Teilnehmer durch ihre Diskussionsbeiträge zum Gelingen unseres Workshops beigetragen haben. Trotz gewisser zeitlicher Probleme konnten wir unseren Teil des Tages so zu einem erfolgreichen Abschluss bringen.

Im ersten selbstorganisierten Block stand für die Lehrgangsteilnehmer u.a. Scrum auf dem Programm

Wenn man solch eine Aufgabe als erstes übernimmt, hat man natürlich gewisse Nachteile. Man kann sich beispielsweise nicht an vorherigen Vorträgen der anderen Lehrgangsteilnehmer orientieren. Auf der anderen Seite hat man den Vorteil, dass man den ersten Richtwert setzt, an dem die folgenden Teilnehmer gemessen werden. Abschließend kann ich sagen, dass es trotz der hohen Arbeitsbelastung der letzten Wochen für mich die richtige Entscheidung war, Teil dieser Premiere zu sein. Nun bin ich gespannt auf die ca. 1,5 Jahre Lehrgang die noch vor uns liegen und an denen ich relativ entspannt, als Teilnehmer statt Dozentin, teilnehmen kann :) 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.