Studium bei der SYNAXON AG


22. März 2019, von in Neuigkeiten

Oft wird gesagt, dass man das Studium genießen soll, ebenso aber, man soll sich einen Plan für das spätere Leben machen und sich um seine berufliche Zukunft kümmern. Aber warum nicht beides? Wir sind Jan Wilhelm und Jan-Hendrik und wollen dir heute über unsere Erfahrungen als Studenten bei der SYNAXON AG berichten.

Jan Wilhelm (links) und Jan-Hendrik (rechts) studieren dual bei der SYNAXON AG

Mein Weg bei der SYNAXON – Jan Wilhelm

Mein Name ist Jan Wilhelm Lütkemeier, ich wurde 1999 in Paderborn geboren und wohne in Schwaney. Bereits im September vor 2 Jahren hat mein Weg zur SYNAXON begonnen. Als ich mich im frühen Sommer 2017 in der Schule umhörte, bemerkte ich, dass die Deadline für alle Aubildungsmöglichkeiten außer ein normales Universitätsstudium schon fast gekommen war. Auf der Vocatiummesse in Bielefeld hatte ich die Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW) kennengelernt. Für mich war klar, Unabhängigkeit und Verantwortung haben für mich höchste Priorität, ich wollte nicht länger “nur Schüler” sein und so entschied ich mich für das Duale Studium der FHDW, deren Auswahlverfahren ich im August ‘17 bestand.

In ihrer Partnerliste entdeckte ich die SYNAXON. Der erste Eindruck: ein Rätsel, Geschäftsmodell und Konzernstruktur wirkten auf mich völlig unverständlich und kompliziert, aber irgendwie auch sehr interessant. Für jemanden wie mich, der gerne organisiert und den Durchblick behält, war es eine Herausforderung, dieses Unternehmen zu verstehen. Zudem kam mir die IT-Branche heimisch vor, denn ich war zwar immer eine Niete im Programmieren, aber das hat mich nie davon abgehalten, mich für PC-Gaming und Hardware zu begeistern. Positiv abgerundet wurde mein Eindruck vom sozialen Engagement des Unternehmens und dem “Mondschein -Projekt”, da ich selbst ein Fan klassischer Musik bin und auch im Chor singe. Da dachte ich mir, solcher Einsatz ist nicht selbstverständlich, das kann kein langweiliges Unternehmen sein.

Der Bewerbungsprozess

Wie alle Vorstandsassistenten erhielt ich nach dem ersten Bewerbungsgespräch mit Frank Geise die Aufgabe, eine Recherche über Industrie 4.0 durchzuführen und diese in einem Dokument zur Verfügung zu stellen.Im Anschluss durfte ich meine Ergebnisse später vor Frank Geise und Frank Roebers präsentieren und anschließend diskutieren. Wir haben uns sowohl im Thema als auch menschlich gut verstanden, sodass ich noch am selben Tag eine Zusage erhielt. Das war bereits im Dezember ‘17.  Fast ein Jahr später, inzwischen mit einem super Abitur in der Tasche, begann meine erste Theoriephase in meinem Studiengang Business Management, dem allgemeinsten BWL-Studium der FHDW mit Schwerpunkten wie strategischem Management und Unternehmertum. Bei der Einführungsveranstaltung lernte ich auch schon Jan-Hendrik kennen.

Der erste Tag

In der Abteilung Stab, in der ich während des gesamten Studiums eingesetzt werden soll, wurde ich sehr herzlich aufgenommen. Mein Kollege Christian Krüger führte mich durch alle Abteilungen und stellte mich vor (mittlerweile weiß ich sogar die meisten Namen). Einige Kollegen hatte ich schon kennengelernt, als ich Ende September ‘18 vorbeikam und schon einmal vorab in unsere Tools wie z.B. Gmail und Slack eingeführt wurde.

Meine Aufgaben

Als Vorstandsassistent sind meine Aufgaben sehr vielfältig und beziehen sich im Moment oft auf interne Verwaltung. Am Anfang habe ich z.B. die Mitarbeiterbefragung und die Führungskräftebewertung ausgewertet, eine Kostenrechnung für einen Dienstwagen erstellt und an der Entwicklung des neuen Arbeitgebermarketings mitgewirkt. Besonders interessant und kreativ ist auch die Mitarbeit am neuen Unternehmensleitbild.

Mein Weg bei der SYNAXON – Jan-Hendrik

Nun zu mir. Ich bin Jan-Hendrik, 25 Jahre alt, komme aus dem beschaulichen Detmold und mein Weg bei der SYNAXON ist etwas unkonventionell. Zur Zeit arbeite ich als Sales Manager im Vertrieb und absolviere ein berufsbegleitendes Studium Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Vertriebsmanagement an der FHDW in Paderborn. Aber fangen wir vorne an.

Anfang 2018 habe ich noch Philosophie an der Universität in Bielefeld studiert. Ich habe nach einem Werkstudentenjob im Vertrieb gesucht um mein Studium weiter zu finanzieren und Praxiserfahrung zu sammeln. Die Stellenanzeige der SYNAXON habe ich auf indeed gefunden. Die zahlreichen Benefits und das moderne Büro konnten mich bereits bei dem ersten Blick auf die Webseite überzeugen. Also gab ich mir besonders Mühe bei meinen Bewerbungsunterlagen und habe sie im Anschluss auf der Karriere-Seite hochgeladen. Der ganze Bewerbungsprozess verlief sehr schnell, innerhalb von wenigen Tagen hatte ich eine Rückmeldung und eine Einladung zum Bewerbungsgespräch mit meinem jetzigen Chef. Es war ein gegenseitiges Kennenlernen in einer angenehmen Atmosphäre und ich hatte auch selbst viel Raum, um meine Fragen zu stellen.

Mein erster Arbeitstag

Im Anschluss erhielt ich zeitnah eine Zusage und mein erster Arbeitstag stand ins Haus. Die Begrüßung durch meine Kolleginnen und Kollegen war sehr herzlich. Es war alles vorbereitet, so dass ich direkt mit meiner Einarbeitung beginnen konnte. In meinen ersten Wochen stand mir meine Mentorin mit Rat und Tat zur Seite. Auch durch viele Gespräche mit meinem Chef und eine Eingliederungsschulung durch unseren Vorstand konnte ich mich sehr schnell bei der SYNAXON einfinden.

Vom Werkstudenten zum Sales Manager und berufsbegleitendem Studium

Ich habe hier von meinem ersten Arbeitstag an viel Vertrauen und Verantwortung bekommen und mir gefiel die offene Unternehmenskultur. Zu meinen Aufgaben zählen unter anderem die telefonische Terminlegung bei Interessenten für meine Außendientskollegen. Eine spannende und herausfordernde Aufgabe, bei der mir meine Kollegen immer mit konstruktivem Feedback zur Seite standen. Dementsprechend habe ich für mich entschieden, dass ich fester Teil dieses Teams sein möchte.
Nachdem ich mit meinem Chef die grobe Richtung abgesteckt habe, folgten noch weitere Gespräche mit Frank Roebers (Vorstandsvorsitzender) und Frank Geise (Leiter Stab) bei denen ich meine Motivation nochmal genauer erläutern konnte und die Erwartungen an mich geklärt wurden. Auch die Doppelbelastung – Fachhochschule und Vollzeittätigkeit – waren mir von Anfang an bewusst. Nachdem intern alles geklärt war, musste ich nur noch, genau wie Jan Wilhelm, das Zulassungsverfahren an der FHDW meistern. Gesagt, getan und ich konnte direkt als Sales Manager einsteigen. Heute habe ich alle Bereiche des Vertriebs, vom Innendienst über den Außendienst bis zur Partnerbetreuung, bei der SYNAXON kennengelernt und ich kann immer noch ganz selbstbewusst behaupten, dass es die richtige Entscheidung für mich war!

Wir sind überzeugt … und du?

Wir beide können bezeugen, dass moderne Studienmodelle mit Praxisintegration zurecht immer beliebter werden und auf jeden Fall eine Überlegung wert sind, wenn man schnell Verantwortung übernehmen oder als fähiger Kollege geschätzt werden will. Bei SYNAXON bekommt man beides! So nutzt man seine Zeit am besten und kann sofort durchstarten. Da aber alles aufeinander abgestimmt ist, können wir uns über Stress oder Zeitmangel nicht beklagen!

Wenn dir dieser Einblick in unsere Kombination aus Studium und Arbeitspraxis bei der SYNAXON gefallen hat, schau dir doch auch einmal unsere Karriereseite an.

Solltest du direkt Fragen an Jan Wilhelm oder Jan-Hendrik haben, kannst du sie auch telefonisch erreichen.
Jan Wilhelm erreichst du unter 05207 / 92 99 – 270,
Jan-Hendriks Telefonnummer ist 05207 / 92 99 – 306.

MILLS, 23. März 2019 um 23:54

Anika, thanks! And thanks for sharing your great posts every week!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.