Vertrauensarbeitszeit bei der SYNAXON

Rückblick auf das 1. Quartal


12. April 2019, von in Neuigkeiten

Bereits mehrfach habe ich es angekündigt, heute erscheint der Beitrag zur Vertrauensarbeitszeit endlich.
Ich berichte euch über unsere Erfahrungen mit der gelockerten Home Office Regelung und ziehe ein Fazit nach dem ersten Quartal.

Bereits vor Beginn dieses Jahres hatten wir eine recht lockere Regelung zum Home Office. Mitarbeiter konnten bis zu 2 Tage in der Woche von zuhause arbeiten und mussten dies dafür einfach nur im Kalender vermerken. Wenn der Vorgesetzte nicht bis 24 Stunden vorher den Termin mit einer öffentlich einsehbaren Begründung ablehnte, stand dem Tag im Heimbüro nichts im Weg.

Arbeiten wann und wo du möchtest

Seit Januar gilt nun unsere neue Regelung zu Arbeitszeit und Arbeitsort.
Diese besagt, dass Mitarbeiter grundsätzlich arbeiten können, wann und wo sie wollen (natürlich immer unter Berücksichtigung der Vorgaben des Arbeitszeitgesetzes).

Das erste Quartal ist nun vorbei und es sind noch alle motiviert da(bei) – naja zumindest fast.
Man muss schon etwas häufiger einen Blick in die Kalender der Kolleginnen und Kollegen werfen, um herauszufinden, wer wirklich physisch im Büro anwesend ist.
Aber dank verschiedener Tools und VoIP sind wir auch mit Mitarbeitern, die im Home Office sitzen, gut vernetzt. In unserer letzten Mitarbeiterversammlung wurde nun sogar bekannt gegeben, dass in Zukunft eine remote Teilnahme an Terminen als Standard gilt. Wenn ein Termin wirklich eine Präsenzpflicht benötigt, muss dies ausdrücklich im Termin angegeben werden.

Was unsere Mitarbeiter dazu sagen

Um euch einen besseren Einblick zu geben, habe ich unsere Mitarbeiter nach ihren persönlichen Erfahrungen und Meinungen zur Vertrauensarbeitszeit befragt.
Ich war zuerst sehr erstaunt, wie viele meinem Aufruf gefolgt sind. Das zeigt aber auch, welche Wertschätzung das Thema im Mitarbeiterkreis erfährt.
Und aus diesem Grund folgen hier nun alle Zitate:

Dank der Flexibilität von Arbeitszeit und Arbeitsort kann ich die Zeit mit meinen Kindern viel besser genießen, da ich mir an 2 Tagen die Woche eine knappe Stunde Arbeitsweg pro Strecke (er)sparen kann – Sebastian

Durch das flexible Arbeitszeitmodell kann ich nun genau dann arbeiten, wann meine Kreativphase anklopft. Das kann sowohl Abends um 22 Uhr oder auch schon morgens um 6 Uhr sein. Denn als Designer habe ich immer mal Tiefphasen, wo einfach gar nichts bei herum kommt. Diese Zeit kann ich dann besser für private Dinge nutzen; und umgekehrt habe ich die Option im »regulären Feierabend« nochmal Vollgas zu geben! – Martin

Als Studierendenvertreter der FHDW musste ich einmal zu einer Konferenz um 14 Uhr. Dank unserem Arbeitszeitmodell konnte ich einfach den halben Tag im Home Office arbeiten und mittags dorthin fahren, ohne den Rest des Tages Urlaub nehmen zu müssen. – Jan Wilhelm

In der Praxis habe ich mein Verhalten bzgl. Arbeitszeit und Arbeitsort bisher kaum verändert. Es fühlt sich aber unwahrscheinlich gut an, diese Freiheit und Flexibilität zu haben. – Torsten

Durch die Vertrauensarbeitszeit habe ich ein hohes Maß an Flexibilität gewonnen. Die Koordination von Arbeits- und Privatleben erfährt eine wesentliche Erleichterung. – Matthias

Fast Vollzeit zu arbeiten ist für mich als Mutter zweier kleiner Kinder nur mit flexiblen Arbeitszeiten möglich. Gäbe es keine Vertrauensarbeitszeit, könnte ich nur eine Halbtagsstelle wahrnehmen. – Susanne

Meine Arbeitszeit bezieht sich auf 4 Tage die Woche für je 5 Stunden. Dank dem Vertrauen, kann ich meine Arbeitszeit gut auf die Erreichbarkeit der Interessenten und meinen Verpflichtungen zu Hause abstimmen. Auch die Freiheit von zu Hause zu arbeiten und damit auf den Arbeitsweg zu verzichten, nehme ich gerne in Anspruch, um mal in Stille zu arbeiten. Auch wenn ich damit höhere Kosten zu Hause habe. – Andrea

Zwar sind wir aufgrund der Hotline an die “Öffnungszeiten” gebunden, können aber oft spontan entscheiden, ob wir Homeoffice machen. So kann man private Termine besser koordinieren und planen.  Und ich finde es befreiend nicht immer eine Rechenschaft oder eine Begründung vorlegen zu müssen warum man jetzt im HO ist. Ich entscheide selbst wo und wann ich arbeite! Da schafft man oft mehr und ist motivierter! – Victoria

Angefangen in Teilzeit kann ich jetzt auch Vollzeit arbeiten ohne das meine Hunde zu kurz kommen. Dank der Möglichkeit seine Arbeitszeit so zu gestalten, das es für alle Seiten passt. – Michael

Durch unser Vertrauensarbeitszeitmodell kann ich mein Arbeits- und Privatleben in Einklang bringen. Ich nutze dieses Vertrauen und diese Freiheit sehr gerne für mich und bin froh über diese moderne Arbeitszeitgestaltung! – Britta

Durch dieses Vertrauensmodell der neuen Arbeitszeitgestaltung kann auch ich mein Arbeits – und Privatleben besser koordinieren, es bringt in vielen Bereichen mehr Freiheit und Flexibilität mit sich. Ich bin dankbar für das Vertrauen . – Gisela

Vertrauensarbeitszeit ist eine wundervolle Sache. Für jeden Mitarbeiter in egal welcher Situation. Das ergebnisorientierte Arbeiten ortsunabhängig bietet mir Flexibilität und Freiheit. Dies ist bei vielen “normalen” Arbeitgebern gar nicht denkbar – selbst in kleinerem Ausmaß. Dazu ist gehöriges Umdenken gerade in den Führungsriegen notwendig. Und eben Vertrauen. Schön, daß unser Arbeitgeber hier voran geht und uns diese Möglichkeit bietet. Und vielleicht werden dadurch auch andere regionale Unternehmen inspiriert…ich wünsche das allen Arbeitnehmern ;-) – Taija

Ich konnte meine (damals) schwangere Frau zum Frauenarzt begleiten und bin einfach eine Stunde später angefangen zu arbeiten, ohne dafür Urlaub nehmen zu müssen. Die fehlende Stunde hing ich dann hinten dran. Aufgrund der flexiblen Arbeitszeit hab ich mich gegen eine Elternzeit entschieden, denn diese bieten mir die Möglichkeit meinen Job zu erledigen und trotzdem meine Frau während der ersten Wochen zu unterstützen.  – Daniel

Auch ich freue mich sehr über die neuen Arbeitszeiten. Ich fange morgens lieber früher an und habe am Nachmittag dann mehr Zeit mich noch um andere Dinge kümmern zu können. (Hund/Pferd). Man hat einfach mehr Lebensqualität. – Steffi

Durch das Einsparen vom Arbeitsweg hat man mehr Freizeit und kann auch direkt im Anschluss nach der Arbeit manche Botengänge ohne Stress erledigen. Sonst musste ich mir, wegen der Arbeitszeiten, dafür Hilfe suchen. Ich bin dankbar, dass die SYNAXON hier so modern ist und den Mitarbeitern nicht nur Vertrauen sondern damit auch mehr Lebensqualität schenkt. – Sandra

Danke an den Führungskreis für Euer Vertrauen!
Besonders der Vertrauensarbeitsort bietet viel Flexibilität und ich konnte beispielsweise heute fast 3 Stunden das Homeoffice bei meinem Autohändler “eröffnen”, als mein Wagen beim Service war.  Eine entsprechend geeigneten Arbeitsbereich gibt es dort – auch fortschrittlich. – 
Maria

Flexibel sein zu können, ist in meinen Augen ein riesen Vorteil, was Fahrtkosten und die Zeit betrifft. Ferner wird es heute auch oft in vielen Lebenslagen und Jobs gefordert. Umso mehr bin ich persönlich sehr glücklich darüber, das uns die Mittel dafür auch gestellt werden und vor allem, das uns das Vertrauen entgegengebracht wird. – Anke

Und meine Meinung zur Vertrauensarbeitszeit?

Ich persönliche finde es super, dass die SYNAXON AG uns als Arbeitnehmern diese Flexibilität bietet.
Insbesondere das Schreiben von Blogposts geht mir in der Ruhe des Home Offices einfach etwas leichter von der Hand als im Büroalltag :) 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.