Home Office mit Kindern

Wie managen sich unsere Mitarbeiter während der Corona-Krise?


9. April 2020, von in Neuigkeiten

Die aktuelle Corona-Krise trifft jeden von uns. Ob es die persönlichen Einschränkungen durch die Kontaktbeschränkungen sind, die Angst vor dem Arbeitsplatzverlust, Kurzarbeit oder die Belastung, weil man Home Office mit Kindern organisieren muss. Denn vor allem kleine Kinder nehmen bekanntlich wenig Rücksicht…

So sind besonders Eltern aktuell stark eingeschränkt. Seit Wochen sind Schulen und Kindergärten geschlossen, sodass es an den Eltern ist, ihre Kinder zu betreuen. Und trotzdem die Arbeit zu schaffen. Je älter die Kinder sind, desto einfacher ist es. Doch was machen Eltern mit kleinen Kindern?

Home Office mit Kindern: Kleiner Junge mit Nuckelflasche vorm Laptop. Bild: Pixabay
Wie beschäftigt man seine Kinder sinnvoll, jetzt wo Schule und Kindergärten geschlossen sind, aber Eltern trotzdem arbeiten müssen? Bild: Pixabay

Home Office mit Kindern ist oft ein Spagat

Im Normalfall parkt niemand sein Kind gern vor Fernseher, PC und Tablet. Doch in Ausnahmesituationen ist bekanntlich vieles erlaubt und möglich. Wie handhaben es unsere Eltern in der Firma, die fast ausschließlich im Home Office sitzen. Oma und Opa sollen wir alle nicht mehr bemühen, wie also kommen wir klar mit der Doppelbelastung?

Sebastian hat Glück. Die Großeltern leben im selben Haus und auch seine Frau arbeitet im Home Office. Dennoch muss die Betreuung der zweieinhalbjährigen Tochter gewährleistet sein „Wer versucht, Home Office mit Kindern zu vereinbaren, ist einfach nur naiv. Das kann nicht klappen“, sagt er. Deshalb organisieren er und seine Frau sich im Wechsel und arbeiten auch oft, wenn die Kleine schläft. Für ihn ist ein großer Vorteil, dass die SYNAXON flexibel ist, so kann er es auch sein.

Trotz Schulausfall und Home Office gibt es einen geregelten Tagesablauf

Auch Susanne regelt zusammen mit ihrem Mann, der ebenfalls im Home Office arbeitet, den Alltag mit zwei Kindern und einem Hundewelpen so gut es geht. Sie gibt zu: „Fernseher und die PS4 laufen überproportional oft und die Zeitbeschränkungen am Handy für den zehnjährigen Sohn wurden aufgehoben“. Dennoch ist eines für sie besonders wichtig: der feste Tagesablauf. „Wir stehen morgens pünktlich wie zu Schulbeginn auf. Ein Elternteil geht mit Hund Ben spazieren, während sich der Rest der Familie fertig macht und um das Frühstück kümmert. Nach dem gemeinsamen Frühstück werden als erstes die Hausaufgaben an die Kinder verteilt. Unser Sohn ist dann gut zwei Stunden beschäftigt. Unsere Tochter ungefähr eine Stunde.“

Home Office mit Kindern: Schulutensilien, Stundenplan auf Tablet. Bild. Pixabay
Auch ohne Schule müssen die Aufgaben erledigt werden. Sie kommen oft per E-Mail und helfen, die Tage zu strukturieren. Bild: Pixabay

Während die Kinder ihre Aufgaben erledigen, nutzen Susanne und ihr Mann die Zeit, um die wichtigsten Arbeitsziele mit dem Team per Telefon zu besprechen. Anschließend arbeitet Susanne viel im Zimmer, in dem die kleine Tochter spielt. Das ist „insgesamt eine Situation, die erstaunlich gut funktioniert, ich aber nicht dauerhaft haben möchte“, sagt Susanne.

Auch für sie ist es wichtig, dass der Arbeitgeber flexibel ist. Mit „meinem Team ist vereinbart, dass ich die Stunden meiner Teilzeit flexibel nehme, wie ich es gerade benötige, falls die Kinder der Lagerkoller überrollt.“ Dennoch schränkt sie ein: „Mir fehlen die morgendlichen Stunden, wo ich in Ruhe am Stück was weg arbeiten konnte, weil niemand im Haus war.“

Das pure Chaos gepaart mit dem Wunsch nach Gummizelle ohne Geräusche

Ganz anders sieht dagegen der Alltag im Home Office mit Kindern bei Arlett aus. Sie berichtet folgendes: „Drei Wände müssen dank Ben’s (2 Jahre alt) malerischen Künsten neu gestrichen werden, fünf Blumen mussten schon dran glauben, weil der Hund Stöckchenersatz gesucht hat, eine Packung Aspirin ist schon durch, weil der Große (10 Jahre) jede gefühlte Minute mit mir wegen der Hausaufgaben diskutiert. Die Wörter ‚Nein‘, ‚Ruhe‘ und ‚Schluss jetzt‘ kommen in jedem zweiten Satz vor. 

Home Office mit Kindern: Spritze mit Impfstoff gegen Corona. Bild: Pixabay
Verzweifelte Mütter fragen sich: Wann kommt endlich der Impfstoff gegen Corona, damit Schulen und Kindergärten wieder öffnen? Bild: Pixabay

Die letzte Woche war gefühlt die schlimmste und ich war kurz davor, selbst den Impfstoff gegen Corona zu entwickeln. Mein Freund hatte Nachtschicht und schlief bis nachmittags im Schlafzimmer, sodass ich beide Kinder im Wohnzimmer hatte: Der eine wollte spielen, der andere musste lernen und ich versuchte, jeden ruhigen Moment zu nutzen, um irgendwie zu telefonieren. Nicht zu vergessen der Hund, der mir die ganze Zeit irgendwelche Bälle gebracht hat, um zu spielen. 

Also kurz gesagt es ist die Hölle und ich brauche bald einen All-inclusive-Urlaub in der Psychiatrie. Ja so eine Gummizelle, ohne jegliches Geräusch, wäre jetzt so schön.“  

Home Office mit Kindern klappt mit Regeln, Absprachen und Liebe

Bei Taija und ihrer zehnjährigen Tochter funktioniert das Arbeiten im Home Office trotz Schulausfall erstaunlich gut, allerdings bemerkt ihre zehnjährige Tochter, wie sehr sie mittlerweile ihre Freunde vermisst. So ist für Taija klar, dass „die wirkliche Herausforderung erst noch kommt“.

Immerhin klappt die Versorgung mit Unterrichtsmaterial. Der Sportlehrer sendet YouTube-Links, damit die Kinder sich weiterhin genug bewegen, und der Mathelehrer bespricht die Lernergebnisse mittels switch.tv. Im Alltag sind für Taija wenige Regeln wichtig: So werden alle Aufgaben für den nächsten Tag am Abend vorher besprochen und das Handy bekommt die Tochter wie zu Schulzeiten auch nur am Nachmittag.

Home Office mit Kindern: Einkaufswagen mit Klopapier-Rollen, Einkaufen auf neues Highlight. Bild: Pixabay
Dank Corona-Krise wird der wöchentliche Einkauf zum Highlight. Endlich mehr sehen als die eigenen vier Wände. Bild: Pixabay

Wichtig ist ihr außerdem, zwischendurch immer mal wieder mit ihrer Tochter zu kuscheln, und nicht zu vergessen, wie bedrohlich die Situation auf Kinder wirken muss. Und natürlich werden gerade nachmittags die Zügel schleifen gelassen. Da läuft der Fernseher häufiger und es ist auch ok, wenn ihre Tochter mehr Zeit am Handy verbringt als üblich.

Im Home Office mit Kindern an die eigenen Grenzen stoßen

Für Taija heißt Home Office mit Kindern aber auch, dass sie an ihre Grenzen stößt: Es gibt keine Zeit mehr für sie selbst und sie sieht nur noch ihre eigenen vier Wände. „Mir fehlt der persönliche Kontakt zu Feunden und Kollegen und jetzt nervt es langsam – wie auch bei meiner Tochter. Das Einkaufen ist zu meinem Highlight der Woche geworden! Ich meine, da darf man sich doch mal Sorgen machen oder? Ansonsten sind wir mittlerweile viel spazieren und im Wald unterwegs und machen halt das Beste draus. Geht ja auch nicht anders“, sagt sie.

Nicole gibt dagegen zu, dass sie „trotz Warnung des RKI bei der Kinderbetreuung sowohl auf Eltern, Großeltern und Nachbarn zurück greift“. Anders ist ihr Alltag mit ihrem zweijährigen Sohn nicht zu organisieren, da sie nicht im Home Office arbeiten kann und auch ihr Mann unterwegs sein muss.

Nachbarschaftshilfe organisieren – anders geht es nicht

Nachbarschaftshilfe wird daher groß geschrieben. Sie wechseln sich mit der Kinderbetreuung ab, sodass sie an zwei Tagen in der Woche zwei Kinder mehr zuhause hat. „Ich glaube die drei sind nach dieser Zeit untrennbar und möchten gar nicht mehr zurück in die Kita“, vermutet sie.

Home Office mit Kindern: Spielende Kinder, Zeichnung. Bild: Pixabay
Spielende Kinder dank Nachbarschaftshilfe während Corona-Krise.

Wenn ihr Mann mittags heim kommt, macht sie sich auf den Weg in die Zentrale nach Schloß Holte. Dankbarkeit verspürt sie vor allem ihrer Kollegin Katrin gegenüber. „Sie lässt mir alle Freiheiten und richtet sich mit ihren Arbeitszeiten komplett nach mir. Das ist ein Riesenglück“, sagt sie.

Auch Miriam hat ihre Sorgen mit ihren elf und sieben Jahre alten Kindern: „Ehrlich, es ist doch wirklich eine Katastrophe… Ich liebe meine Kinder wirklich sehr, aber zur Zeit könnte ich Sie echt verkaufen“, gibt sie unumwunden zu.

Vier Stunden werden beim HO mit Kindern zur Herausforderung

Miriam steht alleine vor der Aufgabe, die Kinder zu bespaßen. Ihr Mann muss täglich in die Firma, aber das hat auch was Gutes: „Es mischt sich wenigstens niemand mit besonders wichtigen Maßnahmen ein“, sagt sie augenzwinkernd. Sie selbst arbeitet zwar ‚nur‘ vier Stunden an vier Tagen, aber easy ist das nicht, auch wenn es sich so anhört.

Denn nach dem gemeinsamen Frühstück geht das Chaos los. Die kleine Tochter ist relativ entspannt und erledigt ihre Aufgabe zuverlässig. Beim Sohnemann in Klasse sechs sieht es etwas anders aus. „Die Schule ist mega und hat für alle Kinder einen Teams-Zugang zur Verfügung gestellt. Darüber werden nun fleißig Chats, Aufgaben und Ideen zur Gestaltung geteilt. Das ist ziemlich cool und mein Sohn sitzt am Rechner und schreibt für Religion jeden Tag ein Tagebuch, also ‚Mediennutzung deluxe‘…  Aber: Eine Einführung gab es dafür nicht, eine Info, wie Aufgaben, die erledigt werden müssen, zurückgemeldet werden? Fehlanzeige.“

Home Office mit Kindern: Junge sitzt über Schulbuch, Gedanken schwirren herum. Bild: Pixabay
Toll, wenn die Schule Aufgaben erteilt und die Kinder wissen, was zu tun ist. Bild: Pixabay

Home Office mit Kindern? Am liebsten im Wohnmobil

Hier ist Miriam als Mutter recht stark gefragt. Die Folge: Sie arbeitet oft abends, wenn eigentlich Entspannung angesagt sein sollte. Doch dafür hat sie immerhin den perfekten Ort gefunden: Ihr Wohnmobil: „Da hab ich einen Tisch, eine Heizung und WLAN – was braucht man mehr?“

Nachmittags werden Spiele gespielt, Kuchen gebacken und die „Kinder kochen und spielen in trauter Zweisamkeit, wie sonst ever never niemals“, wundert sich Miriam. „Wir sind total entschleunigt und ‚Tschakka‘ – irgendwie bringt uns das alle wieder zusammen – auf die ein oder andere Art…“

Susanna startete im August bei der SYNAXON. Über ihre ersten Erfahrungen bei der SYNAXON als junge Mutter hat sie berichtet. Doch jetzt kommt eine neue Herausforderung auf sie zu. Das Gefühl, ihr Leben selbst bestimmen zu können, ist dank Corona-Krise und Home Office mit Kindern leider wieder verflogen.

Arbeiten im Zwei-Schicht-System

Susanna und ihr Mann arbeiten beide in der IT-Branche und haben beide die Erfahrung gemacht, dass die Arbeit aktuell eher zunimmt als weniger wird. Zu dumm, dass die zweijährige Tochter wenig bis keine Rücksicht auf die Situation nimmt. Ob Windeln wechseln oder Hunger stillen, Wünsche wollen erfüllt werden.

Home Office mit Kindern, keine leichter Aufgabe. Bild: Pixabay
Beim Home Office mit Kindern sitzen auch die Kleinen oftmals länger vor Laptop, Handy und Spielekonsole als üblich. Bild: Pixabay

Eine Woche lang haben sich Susanna und ihr Mann fast zerfleischt, sodass unbedingt eine machbare Lösung her musste: „Wir versuchen, jeden Tag in zwei Schichten aufzuteilen“, erklärt sie. „Ich bekomme die erste Arbeitsschicht von fünf Uhr bis elf Uhr, danach geht mein Mann an den Rechner. Dabei trifft sich gut, dass ich ein Frühaufsteher bin.“

Aber natürlich funktioniert die Lösung nur, weil die SYNAXON ein so flexibler Arbeitgeber ist. „Zwar kann ich an vielen Meetings, die nach elf Uhr stattfinden, nicht teilnehmen, aber alle meine Kolleginnen und Kollegen haben Verständnis – vor allem mein Content-Team hält mir den Rücken frei.“ Trotzdem ist die Situation super anstrengend und „so wirklich gerecht wird man, glaube ich, niemanden – vor allem nicht sich selbst.“

Home Office auch mit großen Kindern eine Herausforderung

Auch für Sabrina stellt das dauerhafte Arbeiten im Home Office mit drei Kindern eine Herausforderung dar. Und das, obwohl ihre Töchter schon 11, 13 und 15 Jahre alt sind. Aber Mädchen in der Pubertät sind eben auch kein Spaß!

Während die älteste Tochter ihre Aufgaben mehr als gewissenhaft erledigt, vertritt die mittlere Tochter die Meinung, dass sie schon alles kann. Sie „verlässt ihr Bett aktuell nur noch, um zu essen“, erzählt Sabrina. Die Folge: „Ich muss wirklich immer wieder erinnern und diskutieren, was sehr sehr zermürbend ist.“

Mädchen am Schreibtisch, Hand stützt Kopf, arbeitet Schulmaterial ab. Bild: Pixabay
Ältere Kinder sind zwar selbstständiger, haben aber dennoch nicht immer Lust, ihre Schulaufgaben zu erledigen. Bild: Pixabay

Die größten Schwierigkeiten gibt es allerdings mit der jüngsten Tochter. Sie „ist ein ‚besonderes Kind‘, da sie mit einer geistigen Behinderung zur Welt kam. Sie versteht jetzt die Welt nicht mehr: Sie darf nicht in ihre geliebte Schule und nachmittags auch nicht mit den Schwestern zu den Pferden. Sie zu beschäftigen, bedeutet für mich die größte Herausforderung“, sagt Sabrina.

Ihrer behinderten Tochter fällt es schwer, „mich in Ruhe telefonieren zu lassen. Gerade wenn ich jemanden in der Leitung habe, fällt ihr irgendwas ein, was SOFORT erledigt werden muss. Zum Glück sind unsere Partner relativ entspannt und fast alle befinden sich in einer ähnlichen Situation“, beschreibt Sabrina ihre Situation.

Sabrinas Ehemann arbeitet aktuell außer Haus, er kümmert sich ums Einkaufen und nachmittags um die Kinder. „Mein fünf-stündiger Arbeitstag ist sehr aufregend und in Ruhe arbeiten ist was anderes. Aber diese Woche lief es schon sehr viel besser, wir haben uns mittlerweile organisiert und ich lasse die Kinder bewusst morgens länger schlafen, damit ich das Wichtigste in der Zeit bearbeiten kann.“

Home Office mit Kindern – ein Fazit

Sabrinas Fazit ist eindeutig: Die Corona-Krise entschleunigt das Leben, aber nicht nur Eltern mit kleinen Kindern stehen vor besonderen Herausforderungen. Auch mit Teenagern ist es nicht immer leicht…

So stehen alle Eltern in der aktuellen Situation vor schwierigen Aufgaben. Die Arbeit leidet, die Kinder kommen zu kurz, fast jeder wird irgendwann mit der Situation unzufrieden. Mit einem flexiblen Arbeitgeber wie es die SYNAXON ist, ist zwar vieles einfacher, aber dennoch muss die Arbeit erledigt werden und vieles ist auch weiterhin zeitlich terminiert. Vermutlich sind alle Eltern froh, wenn endlich wieder Schulen und Kindergärten öffnen und zumindest wieder etwas Alltag einkehrt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.