Weibliche Führungskraft III

Hanne Kaups SYNAXON-Weg oder was in zwölf Jahren alles möglich ist


30. April 2020, von in Neuigkeiten

Immer noch ist eine weibliche Führungskraft die Ausnahme in vielen Unternehmen. Auch bei der SYNAXON AG können wir die Zahl der Frauen in Führungspositionen an einer Hand abzählen. Heute berichtet Hanne Kaup über ihren Weg zur Teamleiterin.

Hanne Kaup ist seit zwölf Jahren bei der SYNAXON AG angestellt. Weibliche Führungskraft zu werden, war kein primäres Ziel, es hat sich einfach so im Laufe der Jahre ergeben.

Seit inzwischen zwölf Jahren betritt Hanne Kaup morgens die SYNAXON-Hallen und freut sich nach wie vor (fast) jeden Tag darüber. Nur fast? Es wäre gelogen, wenn sie nicht auch mal einen Tag dazwischen hätte, an dem es nicht so läuft. Aber „an 95 Prozent meiner Arbeitstage freue ich mich über die anstehenden Aufgaben, über den Kontakt zu tollen Kollegen und meinem wunderbaren Team“, sagt sie.

Hanne Kaup und die SYNAXON – wie alles begann…

Zwölf Jahre… Unglaublich, wie die Zeit verrinnt. Hanne erinnert sich immer noch gern an ihren ersten SYNAXON-Tag, „aber das würde hier zu weit führen“, sagt sie lachend. Außerdem hat sie einen Einblick in ihre ersten fünf Jahre bei der SYNAXON bereits in dem Blogartikel Mein 5. SYNAXON Geburtstag! oder Was bisher geschah… niedergeschrieben. Und als hätte sie es geahnt, endet sie in diesem Artikel mit den Worten „Im Fernsehen würde es jetzt heißen: Es geht spannend weiter. Und da bin ich mir aber sowas von sicher…

Jetzt könnte man ihr hellseherische Fähigkeiten zuschreiben. Treffender sind wohl eher viele Jahre Erfahrung in diesem Unternehmen. Einem Unternehmen, was sich stets neu erfindet, vorausdenkt, agil ist und bleibt. 

Hanne Kaup, weibliche Führungskraft bei der SYNAXON AG. Bild: SYNAXON AG
Hanne Kaup ist seit über zwölf Jahren bei der SYNAXON AG und bereits seit sieben Jahren Teamleiterin. Bild: SYNAXON AG

Weibliche Führungskraft: Hanne berichtet über ihren Weg

Was ist seit dem Artikel von vor sieben Jahren alles passiert? Viel! Damals war ich ziemlich frisch zur Teamleiterin ernannt worden. Diese Position habe ich bis heute inne, allerdings hat sich das Team um mich herum in der Zwischenzeit mehrfach verändert – inklusiver neuer Chefs, die es jeweils dazu gab.

Was heißt das genau? Zeitweise habe ich den damals von mir geleiteten Kundenservice an einen Kollegen abgegeben und „nur noch“ den Produktvertrieb geleitet. Kurze Zeit danach aber wieder Produktvertrieb und Kundenservice in Kombination. Zwischenzeitlich waren es 16 Personen, die ich führen musste, dann wieder nur drei Kollegen im Team.

Warum dieses Hin und Her? Die SYNAXON AG ist ein agiles Unternehmen und Veränderungen können (müssen nicht!) zur Agilität dazu gehören. Zugegebenermaßen waren manche Schritte schwer. Rückblickend sage ich aber: Alle getroffenen Entscheidungen waren richtig und gut. Zum Beispiel haben wir den Kundenservice zum Jahreswechsel 2015/2016 in zwei Teams geteilt (und direkt umbenannt): Es entstand die Partnerbetreuung für unsere Einkaufsleistungen und die Partnerbetreuung für die Marketingkooperationen.

Auch als weibliche Führungskraft bleibt alles beta

Ziel der Umstrukturierung war, wieder mehr Nähe zu bestimmten Aufgaben und tiefere Kenntnisse zu eigenen Angeboten zurück zu erlangen. Und damit wieder einen besseren Job für unsere Partner machen zu können. Gesagt, getan. In dieser Struktur arbeiten wir heute noch. Diese Struktur muss sich ein ziemlich schlauer und weit blickender Kopf ausgedacht haben…

Seit Januar 2016 habe ich ein inzwischen sechs-köpfiges Team um mich herum, dass sich ganz gezielt um bestimmte Themen und um einen definierten Kreis unserer Partner kümmert. Zusammen im Team betreuen wir unsere PC-SPEZIALIST- und IT-SERVICE.NETWORK-Partner in allen Belangen.

Wir begrüßen neue Partner, helfen wo wir dürfen und sind für alle Fragen die erste Adresse. Auch wundervolle Partnerevents für diese beiden Marken entspringen unseren Köpfen und Händen ebenso wie zahlreiche Newsletter und liebevoll aufbereitet Informationen an unsere Partner. Durch die oben genannten Veränderungen hat das Team inklusive mir als weibliche Führungskraft heute ein viel besseres Bild unserer Partner und ihren Bedarfen. Dadurch können wir unsere Angebote zielgerichteter entwickeln.

Mein Team ist inzwischen ziemlich perfekt aufeinander eingespielt und eine echte Bank, auf die ich mich blind verlassen kann. Das ermöglicht mir, mich aus vielen operativen Fragestellungen herausziehen zu können. Denn – oh welch Wunder – warteten bereits im Sommer 2015 neue Überraschungen auf mich… 

Weibliche Führungskraft Hanne Kaup an ihrem Schreibtisch in der SYNAXON AG. Bild: SYNAXON AG
Hanne Kaup erlebt als Teamleiterin immer wieder großer Herausforderungen. Bild: SYNAXON AG

Als weibliche Führungskraft auf zu neuen Ufern

Auf Wunsch und mit viel Engagement unserer Beiräte haben wir im Sommer 2015 mit dem IT-SERVICE.NETWORK eine neue Marketing-Leistung für Systemhäuser aus der Traufe gehoben und ich durfte glücklicherweise vom Gründungstag an dabei sein. Produktentwicklung voll Null an stand unter anderem auf meiner Agenda – wieder eine tolle, neue Herausforderung, die mir anvertraut und zugetraut wurde.

Im Herbst 2016 kam dann das zweite Produktentwicklungsamt dazu, denn durch den Weggang einer Kollegin wurde diese Aufgabe frei. Und ich kann ja so schlecht „Nein“ sagen… Spaß beiseite: Ich wollte gar nicht „Nein“ sagen! Seitdem steht nun in meiner Stellenbeschreibung neben der Teamleitung auch strategische Produktentwicklung für die beiden Marken PC-SPEZIALIST und IT-SERVICE.NETWORK. Herrlich! Wirklich herrlich! Denn diese Erweiterung meines Aufgabenfeldes ist es, die mir enorm viel Freude bereitet und mich in vielerlei Hinsicht fordert.

Welcher Herausforderung muss sich Hanne als weibliche Führungskraft stellen?

Was heißt das in meinem Alltag als weibliche Führungskraft genau? Pläne schmieden und umsetzen; Ideen erproben und verwerfen; herumspinnen dürfen, aber auch anpacken und machen. Aber auch: Beiräten und Partnern zuhören und ihre Bedarfe verstehen; zu den Bedarfen Lösungen entwickeln, vorstellen und weiter feilen bis es passt; zusammen mit Kollegen neue Strategien entwickeln und dafür sorgen, dass diese pünktlich und wie geplant auf die Straße kommen; Schwachstellen identifizieren und auch mal Finger in Wunden zu legen – intern und bei Partnern.

So in etwa sieht inzwischen mein Arbeitsalltag aus, den ich ohne mein tolles Team im Rücken nicht stemmen könnte. „DANKE“ an die Ladys & den Gentleman

Hanne Kaup, weibliche Führungskraft und ihr Team. Bild: SYNAXON AG
Hanne kann sich auf ihr Team, bestehend aus Tanja, Sebastian, Melina, Christine und Taija, voll und ganz verlassen. Bild: SYNAXON AG

Kurz vor’m Schluss möchte ich nochmal einen Absatz aus dem oben verlinkten Blog-Artikel zitieren: […] Die SYNAXON AG ist ein Unternehmen, dass sich verändert und verändern kann. Dafür muss man als Mitarbeiter gemacht und flexibel sein. Vor fünf Jahren hätte ich nicht gedacht, mich in so einem dynamischen Unternehmen wohl zu fühlen. Heute kann ich mir andere Strukturen für meine tägliche Arbeit nur schwer vorstellen. […] Besser könnte ich es auch nach 12 Jahren nicht auf den Punkt bringen. 

Und was kommt als Nächstes?

Was als Nächstes kommt? Who knows! Aber sicher ist eines: Irgendwer wird irgendwann neue innovative Ideen haben, die auf Umsetzung warten. Was ich schaffen und erreichen kann, wenn man mich lässt, durfte ich ja dankenswerterweise schon mehrfach beweisen. Vielleicht ändert sich dann mal wieder etwas an meinen Aufgaben… ;) Vor dem Hintergrund ende ich auch bei diesem Blogartikel mit: Es geht in der SYNAXON immer spannend weiter!

PS: Eines muss ich vielleicht mal klar stellen: Es gibt Kollegen in der SYNAXON, die seit ihrem ersten Arbeitstag vor vielen vielen Monden noch immer das gleiche Stellenprofil haben. Auch das gibt es in der SYNAXON. Nur, falls es jetzt so wirkt, als würden wir hier alle jeden dritten Tag neue Aufgaben bekommen…

Dass bei uns auch Leute mit vielleicht nicht ganz geraden Lebensläufen einen Job bekommen, kannst Du in dem Blogartikel über Christians Weg zur SYNAXON AG erfahren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.